Mobil in Düsseldorf

Düsseldorf ist eine moderne Stadt, die jeden Tag viele Besucher in den Innenstadtbereich zieht, sei es um auf den berühmten Einkaufsstraßen shoppen zu gehen oder um es sich am Abend an der berühmten längsten Theke der Welt gut gehen zu lassen. Auch bietet Düsseldorf viele Sehenswürdigkeiten, die von Touristen besichtigt werden sollten, der Fernsehturm oder das Benrather Schloss seien hier nur als Beispiele genannt. Auch ist ein Besuch in Düsseldorf unvollständig, wenn man nicht zumindest einmal die Nobelmeile Königsallee entlangflaniert ist, sei es um nur zu schauen oder auch um etwas zu kaufen. Doch wie kann man sich in Düsseldorf am Besten von einem Ort zum Anderen bewegen?

Düsseldorf ist eine Großstadt, die neben vielen Autos auch eine Vielzahl an öffentlichen Verkehrsmitteln zu bieten hat. In den innerstädtischen Bereichen sind überwiegend Straßenbahnen und Busse im Einsatz. Neben diesen klassischen öffentlichen Verkehrsmitteln gehören auch immer mehr Fahrzeuge des Car-Sharing-Unternehmens Car to Go in das Düsseldorfer Stadtbild. Auch stehen an vielen Stellen Park and Ride Parkplatze zur Verfügung, um das Auto stehenzulassen und die Innenstadt mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Dieses Angebot sollte angesichts knapper Parkplätz und sehr hoher Gebühren in den Parkhäusern auch genutzt werden. Da die hier tätige Rheinbahn auch im Jahr 2017 nachts, in der Regel ab circa 1:00 Uhr, noch ihren Betrieb einstellt und natürlich auch nicht jeder gerne mit der Straßenbahn fährt, stehen darüber hinaus Taxis über Taxi Düsseldorf zur Verfügung. Auch mobiltätseingeschränkte Personen können über den Krankentransport Düsseldorf ihre Ziele erreichen, hier sind rollstuhlgerechte Fahrzeuge und geschultes Personal vorhanden.

Insgesamt ist Düsseldorf in Sachen Mobilität gut aufgestellt, leider jedoch hat sich nächtlicher Bahn- und Busverkehr selbst in der Stadt mit der längsten Theke der Welt noch nicht durchsetzen können. An den Wochenenden werden allerdings spezielle Nachtlinien eingesetzt, welche allerdings nur eingeschränkt und zu ganz bestimmten Zeiten fahren.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*