Wohnmobil-Hersteller Dethleffs

1832 als Dethleffs KG zur Herstellung von Peitschen gegründet, nahm man 1923 noch Skistöcke in das Herstellungssortiment auf. Knapp hundert Jahre nach Gründung des Unternehmens beschloss der Inhaber Arist Dethleffs, da er während seiner Geschäftsreisen nicht länger auf die Begleitung von Frau und Tochter verzichten wollte, ein Wohnauto zu bauen, dessen Jungfernfahrt 1932 stattfand und das als Vorläufer vom heutigen Wohnmobil gilt.

Aus diesem ersten Wohnmobil ist inzwischen eine Produktpalette mit einer Vielzahl von Produktlinien geworden. So bietet das Unternehmen inzwischen 12 Produktlinien für Wohnmobile sowie 10 Linien für Caravans an. Jede dieser einzelnen Linien ist wiederum in einer Vielzahl von Varianten erhältlich, der Wohnwagen der Modellreihe Camper beispielsweise in 16 differierenden Ausführungen.

Das Unternehmen wurde 1971 an die Eigentümer des Mitbewerbers T.E.C. verkauft, die 1980 zusammen mit dem Unternehmer Erwin Hymer die Firma CMC gründeten. Zu dieser neuen Dachorganisation gehören die Firmen Dethleffs, Hymer, T.E.C. und Eriba. Mit dem Erwerb der alleinigen Rechte am neuen CMC-Konzern durch Hymer wurde 1983 das Unternehmen endgültig in den Hymer-Konzern integriert.

Die Zusammenfassung dieser vier Marken hat natürlich auch zu einer Konzentration der Servicemöglichkeiten geführt. So hat das Unternehmen für seine Produktpalette ein flächendeckendes und zuverlässiges Händler- und Servicenetz aufbauen können. Davon können die Kunden jederzeit und an jedem Ort in Deutschland profitieren. Notwendige Inspektionen oder Reparaturarbeiten sind sowohl vor oder nach, als auch während der Urlaubsreisen, problemlos in Fachwerkstätten möglich.

Weiterentwicklungen werden unter Berücksichtigung der Kundenerfahrungen und -wünsche vorgenommen, ein Grund, weswegen funktionelle Freizeitfahrzeuge angeboten werden, die den Kunden praxisgerechte Lösungen bieten. So sind beispielsweise nahezu alle Fahrzeuge mit dem besonderen AirPlus-Belüftungssystem ausgestattet. Es verhindert im Innenbereich die Bildung von Kondenswasser und dadurch Schäden am Fahrzeug. Auch das wachsende Interesse am Wintercamping hat zu einer speziellen Entwicklung geführt, dem Winterkomfort-Paket, mit dem die Wohnmobile des Unternehmens ausgerüstet werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*