Die richtige Matratze für Camper und Wohnmobil finden

Nicht jede Matratze ist gleich gut!

Jeder passionierte Camper, Wohnwagen- bzw. Wohnmobil-Besitzer weiß die Vorzüge eines bequemen Schlafplatzes in seinem Reisemobil zu schätzen. Nur wer ausgeschlafen ist, kann die Besonderheiten eines Campingausfluges wie lange Ausflüge bzw. Campingfeiern richtig und ausführlich genießen. Eine spezielle Rolle für die Qualität des Schlafes spielt im Wohnwagen wie in den eigenen vier Wänden die Matratze. Sie entscheidet über die Erholsamkeit und die Güte des Schlafes und legt fest, wie erholt Sie in Folge der Nacht in den neuen Tag starten können. Gehen Sie als Camper/in keine Kompromisse ein.

Die besonderen Ansprüche an ein Wohnwagen-Bettpolster

Zahlreiche Anbieter haben sich in den letzten Jahren auf spezielle Schlafsysteme und Matratzen für Campingwagen und Wohnmobile spezialisiert. Häufig bleiben derartige Produkte allerdings hinter den Erwartungen zurück. Sollte ein Kurztrip anstehen, kann dies mit Sicherheit verschmerzt werden, für einen längeren Campingausflug sind derartige Matratzen definitiv die falsche Lösung. Im schlimmsten Fall können Sie Ihnen den gesamten Urlaub zunichtemachen.

Wohnwagen-Matratzen haben keine typischen Standardmaße, weswegen für Sie der Weg in den Fachhandel führen sollte (z. B. www.gaetanodinapoli.com). Camping-Matratzen von hoher Qualität sind aus Kaltschaum bzw. Schaumstoff. Da der Mensch im Schlaf viel Feuchtigkeit abgibt und hierdurch die Gefahr von Schimmel entsteht, sorgen derartige Matratzen mit ihrer optimalen Durchlüftungsfunktion für Abhilfe.

Weitere Faktoren, die qualitative Kaltschaum-Matratzen charakterisieren, sind das Raumgewicht, die Stauchhärte sowie die Matratzenzonen. Das Raumgewicht, welches angibt, wie viel Kilogramm Rohstoff pro Kubikmeter des Bettpolsters anfällt, bestimmt die Elastizität des Untergrundmaterials. Es sollte eine Stärke von ca. 40 betragen. Die Stauchhärte steht für das Maß der Festigkeit und gibt an, wie hart eine Bettunterlage ist. Ein breites Angebot an Stauchhärten für unterschiedliche Körperkonstitutionen und -gewichte kennzeichnet eine gute Produktpalette an Camping-Matrazen. Die Matratzenzonen wiederum sollten bei einer qualitativen Matte möglichst hoch sein, im Idealfall sind sieben Stück ratsam. Zudem sollte die Campingmatratze beidseits geschlitzt sein, da sie hierdurch weicher wird.

Welche Matrazen sind für ein Campingmobil am besten?

Wer vor allem in wärmeren Gegenden campen will, der kann bedenkenlos auf eine viskoelastische Schaummatratze zurückgreifen. Sie ist leicht und anpassungsfähig, was sie für einen Campingausflug auf spezielle Art und Weise attraktiv macht. Ein Nachteil derartiger Matratzen ist, dass sie bei niedrigeren Temperaturen verhärten und ihr Rücksprungverhalten verlieren.

Im Idealfall sollten Sie auf die Kaltschaummatratzen zurückgreifen, da sie formbar und besonders langlebig sind. Der Bezug sollte bestenfalls aus festem Polyesterstoff mit elastischen Doppeltüchern bestehen. Eine zusätzliche gesteppte Wattierung erleichtert den Feuchteausgleich der Matte.

Neben der Matratze ist die Unterlüftung derselben ein letzter, wichtiger Aspekt für einen guten Schlaf. Hier gilt die Faustregel: ein guter Lattenrost schützt die Matratze vor Verschleiß und Qualitätsverlust.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*