Campingurlaub mit Hund

Zu Urlaubszeiten stellt sich für viele Hundebesitzer die große Frage: Wo fahren wir hin und können wir den Hund mitnehmen? Leider endet diese Diskussion bzw. Fragestellung für viele Hunde tragisch. Verantwortungsvolle Hundebesitzer jedoch machen sich rechtzeitig Gedanken, ob sie den Hund mitnehmen können. Bei einer Flugreise ins Ausland muss der Hund den Strapazen eines langen Fluges in einer kleinen Transportbox gewachsen sein und es ist zu beachten ob irgendwelche Impfungen oder Quaräntebestimmungen zu beachten sind. Jeder Hundehalter wird einsehen, dass z.B. eine Afrika Safari mit einem Bernersennenhund nicht die allerbeste Urlaubswahl ist. Da wäre eine Hundepension oder eine Unterbringung bei Familie oder Freunden sicher die bessere und entspanntere Variante für den Hund.

Alternativ zu diesen Möglichkeiten kann man sich für einen Campingurlaub mit dem Familienhund entscheiden. Doch auch hier gibt es so manchen Faktor, der vorher durchdacht werden muss. Bei einem Campingurlaub im europäischen Ausland gelten oft bestimmte Einreisebestimmungen für den Hund. Bei einem Ferienaufenthalt in Deutschland gibt es eine Vielzahl von Campingplätzen, auf denen Hunde gestattet sind. Hier sollte man sich vorher informieren. Auf manchen Campingplätzen sind Hunde nur zur Vor- oder Nachsaison erlaubt oder nur bestimmte Rassen oder bis zu einer bestimmten Schulterhöhe. Auf manchen Plätzen ist Leinenpflicht oder gar Maulkorbzwang. Diese Bestimmung variieren von Platz zu Platz oder können spontan von den Platzbetreibern geändert werden.

Für Hundebesitzer, die keinen eigenen Campingwagen oder kein eigenes Wohnmobil besitzen, besteht die Möglichkeit sich eines zu leihen. Doch auch hier sollte man vorher den Verleiher über den Hund informieren. Ist ein hundefreundlicher Campingplatz gefunden und auch das mobile Heim geeignet, sollte der Wagen hundesicher gemacht werden und Sie sollten den Hund während der Fahrt nicht füttern, nur Trinkwasser bereithalten. Vor Reisebeginn sollte der Hund Gelegenheit haben, sich an das neue Zuhause zu gewöhnen. Helfen kann hierbei der Hundekorb oder der vertraute Schlafplatz. Vor Ort sollte man den Hund nicht unbeaufsichtigt alleine im Wohnwagen lassen. Letztendlich gilt hier die Sorgfaltspflicht des verantwortungsvollen Hundehalters: Rücksichtnahme auf die anderen Gäste und auf seinen Hund achten. Sind diese Faktoren alle durchdacht und organisiert steht einem entspannten Urlaub mit Ihrem Vierbeiner nichts mehr im Wege.

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*